Frustige Zeiten

Samstag, 30. Juni 2007

Scheiß Eigentuum!

"Die Kinder, die haben ja Eigentuum..." Wirklich toller Spruch von den Eltern. Hört sich so gediegen an. Hört sich so nach Villa und parkähnlichem Grundstück an. Dieses Zauberwort Eigentuum...

Die Wirklichkeit sieht leider anders aus. Es ist eine verbaute Klitsche, in der laufend Sachen erneuert und gereinigt werden müssen, an die man auch noch schlecht herankommt. Die Vorbesitzer haben wirklich nur Mist verzapft, dafür sollen sie in der Hölle an einem schrecklichen Orte schmoren.

Und jetzt sind es die Öltanks. Ich dachte, mich trifft der Schlag, als ich am Donnerstag nachmittag den Heizungkeller beschaute: Der linke Öltank war bis oben hin voll, es sah aus, als würde er gleich platzen oder zumindest überlaufen - während die anderen drei im Gleichklang viel leerer waren.

Ich machte mich kundig, erfuhr dass sich viel Ölschlamm auf dem Grund der Tanks absetzt, der dann die Zulaufleitungen verstopfen kann. Gut und schön: Reinigung der Öltanks! Soll es geben. Erfuhr weiterhin, dass ich besser das Fabrikat der Tanks in Erfahrung bringen sollte, wegen eines zu erneuernden Fußventils, sonst hätte die Reinigung gar keinen Sinn. Fußventil? Was ist das?

Natürlich ist nichts leichter, als den Hersteller von 20 Jahre alten Öltanks rauszukriegen, die zudem auch noch hinter einem Mäuerchen stehen...

Oder direkt neue Tanks? Kosten nur die Kleinigkeit von 4000 Euronen oder mehr, sie würden allerdings gut zu dem flatschneuen Brenner passen, der ähnlich teuer war...

Scheiß Eigentuum!

Dienstag, 5. Juni 2007

Ich bin nicht PH-neutral,

denn ich kann ihn nicht mehr hören!

ich kann ihn auch nicht mehr lesen!

Diesen unaussprechlichen Namen!

Wen juckt's, was die im Gefängnis treibt, wen juckt's, von welcher Frau sie als Gespielin erwählt wird (oh, das geht ja nicht, weil Isolationsfolter)!

Und ich glaube, ich habe zuviel "Hinter Gittern" gesehen. Na ja, einmal und dann nie wieder!

Ich glaube ferner, ich fahre jetzt mal in die Gegend, vielleicht erlebe ich dort eine PH-freie Zone...

Mittwoch, 30. Mai 2007

Deadman walking...

Unser Chef, auch "Deadman walking" genannt, hat seit kurzem die Marotte, alle Faxe, die rausgehen, vorher zu unterzeichnen. Was natürlich zu erheblichen Verzögerungen führt, und lästig ist es auch - aber wenn er's so haben will...

Jetzt frage ich mich, was passiert, wenn er merkt, dass er im digitalen Niemandsland lebt und e-mails NICHT UNTERSCHRIEBEN verschickt werden.

Wie ich drauf komme? Eben erzählte mir meine junge Arbeitskollegin, dass der Chef sie gefragt hätte, wer in unserer Abteilung die e-mails verschickt. Und das bin ICH. Habe ich etwa Mist gebaut? Na, und wenn schon!

Montag, 26. Februar 2007

Loch Mess

Am Mittwoch wird die neue Heizung eingebaut. Endlich!

Bei der Gelegenheit habe ich dann mal den Keller näher beschaut...
Ich sage nur: ACH DU MEINE GÜTE!!!

Das Messie-Syndrom lässt grüßen, denn jeder freie Platz, den ich durch mühsames Entsorgen von Müll gewonnen habe, wurde sofort
wieder durch neuen Müll ersetzt: durch nicht mehr funktionierende Sägen und unbequeme Elektrogeräte, durch hart gewordenen Fliesenkleber (tonnenschwer er ist), durch alte Katzenklos und so weiter, eben durch alten Mist!

Vielleicht sollte ich einfach die Augen zumachen und selber noch was draufhäufeln...

Dienstag, 13. Februar 2007

Heute war eine Sternstunde

des Frustes natürlich - denn das Katzenstreu vom MD-Markt ist nichts für mich.

1.) ist es so schwer, dass ich meinte, einen Sack Fliesenkleber zu tragen...
2.) klumpt es für diese Schwere nicht allzusehr...
3.) bricht meine Mülltonne fast zusammen unter dem Gewicht der entsorgten Katzenstreu...
4.) ließ es in mir den Wunsch entstehen, die alte Katzenstreu wieder zu besorgen, die zwar teuer und ein wenig staubig, aber leicht und bekömmlich ist ein normales Saugvermögen hat...
5.) blöderweise die Bahn verpasst, die in Richtung Tiermarkt fuhr. Die Idioten hatten eine andere Bahn angekündigt - und ich hatte gepennt...
6.) Plan aufgeben, zum Tiermarkt zu fahren, stattdessen zum S-Bahnhof gegangen, dort fuhr die S-Bahn vor meiner Nase weg. Normalerweise fährt sie drei Minuten später...
7.) mein Blutdruck stieg...
8.) ging wieder zurück zur U-Bahn und nahm unterwegs ein Würstchen zu mir, der Stress hatte mich hungrig gemacht...
9.) den Geschmack habe ich jetzt noch im Hals...
10.) kriegte die nächste U-Bahn mit, erreichte den Tiermarkt und schleppte ein 10 liter Beutelchen teuren Katzenstreus nach Hause.
11.) warf es in den Hausflur und machte mich auf, um irgendwas zum Futtern zu kaufen. Nicht für die Katzen...
12.) wurde unterwegs von vielen Leute angerempelt. Bin ich unsichtbar oder wird es Frühling? Ich meine, die torkelten rum, als ob sie besoffen oder frisch geschlüpfte Schmetterlinge wären...
13.) bin endlich zuhause, habe aber immer noch den Geschmack von dem Würstchen im Hals...
14.) bloß kein blöder Kommentar, sonst mach ich den blog dicht...

Montag, 12. Februar 2007

Zugriff verweigert_

Im Kontor krampfhaft versucht, einen Ordner (der dem Himmel sei Dank gut versteckt ist) zu löschen, Ging nicht, der ist irgendwie schreib- und löschgeschützt, und ich komme nicht an ihn ran. Er muss aber weg, soll nicht von anderen gelesen werden.

...Wollte es schließlich über die MS-Dos-Eingabeaufforderung versuchen, hatte damals unter NT 4.0 guten Erfolg damit...

Es entspann sich folgender "Dialog", weil ich natürlich die Befehle nicht mehr kannte:


Soll ich es vielleicht MS-DOS-Aufgabeeinforderung nennen?

Also, Dos (das) geht nicht, alles vergeblich, und wie krieg ich jetzt jemals:\diesen\Ordner\gelöscht_

Sonntag, 11. Februar 2007

Kratzen im Hals,

Mattigkeit in allen Gliedern - ich glaube, ich habe mir was eingefangen.
Vielleicht sollte ich einfach krankfeiern, ich muss aber zu meiner Schande gestehen: Ich weiß gar nicht mehr, wie das geht...

Aber ich muss nur erwähnen, dass ich mich nicht so fühle, dann ist Mann sofort bereit, zu Hause zu bleiben, während ich mich ins Büro schleppe...

Das ist Solidarität!


Und das ist ein Virus. Sieht schön aus!

Donnerstag, 1. Februar 2007

"Ich Internet? Nee, brauch ich nicht!"

"Na dann ist's ja gut..."

Es war gut, bis ER dann dieses wahnsinnig aufregende Online-Spiel entdeckte. Jetzt komme ich vielleicht mal nachmittags für 2 Stündchen an den PC, den Rest des Tages und der Nacht kann ich mir knicken.
Ach ja - und morgens für zwanzig Minuten.

Also Leute, ich komm nicht mehr viel rum, sorry und tschüss.

Dienstag, 23. Januar 2007

Paradox ist:

wenn eine weiße Katze schwarzfährt.
Wenn die dümmsten Leute die besten Posten haben.
Wenn Politiker irgendwie menschlich bleiben.
Wenn man mit einem Vakuum im Hirn gut überleben kann.

kann beliebig fortgesetzt werden...

Ich habe mal gelesen, dass die Natur eher ein Paradoxon duldet als ein Vakuum. Aber sogar das geht manchmal schief, denn viele Leute haben eindeutig ein Vakuum im Kopf. Was mich an diesen Witz erinnert:
Fragt der Professor den Studenten: "Was bitte ist ein Vakuum?"
Sagt der Student: "Hach, ich komm jetzt nicht drauf - aber ich hab's irgendwie im Kopf..."

Ich bin stinksauer im Moment. Was in der Firma abgeht, ist wirklich... paradox!

Montag, 22. Januar 2007

Sah zum Anbeißen aus!

Schokolade mit Nussecken drin! Das überzeugte sogar mich, obwohl ich gar nicht der Schokoladenfreak bin. Gekauft! Na ja, sie war okay - aber das nächste Mal esse ich lieber sofort Nussecken...



Das ist eigentlich nur ein Test, um zu sehen, ob hochgeladene jpgs oder gifs auch wirklich bei AOL hochgeladen werden. Und sind sie? Wenn ja, verstehe ich das alles nicht! Nussecke ja. andere Sachen nein?

(K)EIN Platz in der...
Feelings
Fotos, eigene
Fragen und Umfragen
Fragmente-oder Firlefanz
Frueher
Frustige Zeiten
Fundgrube
GARTEN
Gedichte...
Geschichten
Iggy in da house
Katzen, schwarze
Krankheit
LoVe-StOrY
THE VILLAGE
... weitere
Profil
Abmelden